News

Schülerliga Volleyball 2019

Hausmening, 16.12.2019

Schülerligastart einmal anders!

Aufgrund eines Kooperationsvertrages mit dem VCA Amstetten begleiten seit Anfang Oktober zwei Teamspieler des VCA Amstetten das Schülerligatraining in der Schule. Dadurch waren einige Mädels beim Meisterschaftsspiel am Mittwoch, 16.10.2019 gegen das Team Waldviertel aktiv dabei.

Mit großer Freude durften die Mädchen unseres Schülerligateams die wichtige Aufgabe des Ballwurfes während des Spiels übernehmen. Auch für das Bodenwischen waren zwei Mädchen bereitgestellt. Als Dankeschön für ihren Einsatz bekamen unsere Schülerinnen T-Shirts vom VCA geschenkt. Das ist Motivation für unseren Turnierstart am Montag, 28.10.2019 in der NMS Ramingtal.

Auftakt nach Maß!

Mit einer großen Portion Nervosität gingen unsere Mädchen am Montag, 28.10.2019 in das 1. Spiel gegen die NMS Ramingtal. Einen halben Satz lang dauerte es, bis diese halbwegs abgelegt wurde, dann konnte beim Stand von 25:21 durchgeatmet werden. Der 2. Satz ging verdient mit 25:15 an unsere Mädels. Durch eine Serviceserie von Vlora Ramani konnte ein solider Vorsprung herausgespielt werden, der die Sicherheit für einen guten Satz bescherte.
Nicht minder nervös startete unser Team, rund um Kapitänin Sophia Hönigl, ins 2. Spiel gegen das Team aus der SMS St. Valentin Schubertviertel 2. Leider musste unsere Mannschaft auch hier einen Punkterückstand aufholen, was sich als nicht so schwierige Aufgabe herausstellte - trotz einiger Unsicherheiten ein klarer Sieg mit 25:15. Im 2. Satz konnte ein mehrfacher Punktevorsprung über die gesamte Zeit verteidigt werden. Bei guter Stimmung innerhalb des Teams, einigen mutigen Angriffen, aber auch manchen Konzentrationsfehlern ging dieser Satz wieder mit 25:15 zu Ende und unsere Mannschaft ungeschlagen vom Platz. Gratulation dem gesamten Team, denn es kamen alle neun Spielerinnen zum Einsatz.

2. Runde - wieder erfolgreich!

Im ersten Spiel gegen die NMS Wallsee konnten sich unsere Spielerinnen rasch auf die gegnerische Mannschaft einstellen und einen doch recht klaren 2:0 Sieg erzielen. Alle Zuschauer sahen tolle Ballwechsel, was die Trainer begeistert bestätigten. Doch das zweite Match war eine Zitterpartie. Durch eine Änderung in der Aufstellung, volle Zuschauerränge und laute Stimmung waren unsere Mädchen verunsichert und lagen bald im Rückstand. Die Gegnerinnen aus der NMS Seitenstetten hielten sich lange Zeit im Vorsprung. Servicefehler, Unkonzentriertheit und zu wenig Zutrauen brachten uns gehörig in Rückstand. Taktische Auszeiten, Spielerwechsel und die Erfahrung unserer Spielerinnen brachten uns dann doch den Sieg im ersten Satz. Mit 26:24 gingen unsere Mädels vom Feld. Der 2. Satz war eine klare Sache und wurde mit 25:6 beendet. Wir können nun stolz und mit 4 Siegen am Donnerstag, 28.11. nach Aschbach fahren.

3. Runde - glücklos!

An diesem Tag lief es nicht so gut, wie in den verangegangenen Runden. Leider eine Nummer zu groß für unsere Spielerinnen waren die Gegnerinnen aus Aschbach. Nervosität und zu hoher Erwartungsdruck bescherte unseren Mädels einen unaufholsamen Punkterückstand. Trotz einer Aufholjagd gelangen im 1. Satz nur 19 Punkte. Mit hängenden Köpfen und wenig Selbstvertrauen unsererseits verlor das Team auch diesen Satz mit 25:11. Im 2. Spiel war Aschbach auch gegen die NMS St. Valentin Schubertviertel mit 2:1 erfolgreich.
Das entscheidende Match der diesjährigen Meisterschaft folgte darauf. Denn alle 3 Team konnten bis zu Beginn der 3. Runde 4 Siege verbuchen. In diesem heißumkämpften Spiel mussten wir uns letztendlich mit  2:0 geschlagen geben. Trainerin Daniela Hartl war und ist trotzdem mit der Leistung der gesamten Mannschaft zufrieden. Eine beherzte Begegnung wurde leider nicht mit einem Sieg belohnt. Bravo an das Team samt Ersatzspielerinnen. Am Montag, 16.12. folgt die 4. und letzte Runde in der Bezirksmeisterschaft und da hoffen wir wieder auf 2 Siege und volle Zuschauertribünen in der NMS Hausmening.

4. Runde - wieder siegreich!

Die letzte Runde in den Vorspielen der Bezirksmeisterschaft konnte unseren Mädels wieder das Selbstvertrauen stärken. Gegen die Mannschafte der NMS Euratsfeld und der SMS Waidhofen/Y. waren unsere Spielerinnen nicht zu schlagen. Sie nutzten den Heimvorteil und die kräftige Unterstützung des Heimpublikums zu ihrem Vorteil und spielten ihr Spiel. Beide Matches konnten mit 2:0 gewonnen werden. Die Entscheidung zum Aufstieg in die nächste Runde fällt am Mittwoch bei der Begegnung zwischen den Teams aus der NMS St. Valentin und der NMS Seitenstetten. Wir hoffen natürlich, wenn auch die Chancen sehr gering stehen, dass das Team der NMS Seitenstetten dort erfolgreich auftritt.